Ein Freund. ein guter Freund ...

... Mensch da bin ich ja ma wat beliebt! Schon ne/n Freund/in gefunden, hach. Okay ich mußte ein wenig betteln und mein Erstgeborenes (noch nicht mal geplant, daher eh wurscht) eintauschen aber was tut man nicht alles für echte Freundschaft!

Gelernt hab ich diese Woche folgendes:

1. Eine Autobatterie, die ihr neuntes Lebensjahr erreicht hat, gilt als Antiquität.

2. Der Pannendienst wird sich in der nächsten halben Stunde mit Ihnen in Verbindung setzten - heißt übersetzt: Ja dann warten sie mal bis irgendwann, irgendwer bei Ihnen anruft und dann eventuell ne Stunde später eintrudelt.

3. Autos stehen anscheinend immer zu Hause (bei der Versicherung angegebener Wohnstz) wenn sie eine Panne haben. Was für eine blöde Idee, ein Auto zu bewegen, die sind doch viel zu schwer um die lange zu schieben.... ???

4. Ich kann wunderbar Dinge in meinem BH verstecken

5. Man(n) kann ungeniert auf Busen glotzen! Mann muß nur behaupten er Suche nach dem Namensschild der Verkäuferin!

So hier noch nen Tipp für alle Vielleser:Bookcrossing
Auf dieser Seite kann man seine eigenen Bücher registrieren und, wenn diese nicht im eigenen Bücherregal vollstauben sollen, dann in die "Wildniss" entlassen. Lohnt sich zumidest mal reinzuschauen.

31.8.07 01:55, kommentieren

Ok mein erstes Blog...

dabei hat das mit dem Tagebuchschreiben während der Schulzeit schon nicht geklappt!

Es ist jetzt fast Zwei Uhr morgens und ich müßte eigentlich seit <stunden schlafen, aber Dank der Pharmaindustrie stellt sich die Müdigkeit irgendwie nicht ein. Schon die ganze Woche geht das so. Hatte mir auch schon nen Plan zurechtgelegt: Tabletten morgens auf der Arbeit nehmen. Leider hat mir meine Schusseligkeit da ein Strich durch die Rechnung gemacht, argh. Dabei hab ich die letzten Tage schon immer verschlafen. Zum Glück läßt mein Chef auch mal fünf grade sein . Leider ist mir sowas immer total unangenehm und ich bleib dann meist länger um die Zeit wieder auszugleichen.

Filmtipp: 

Full Metall Village - Ein Heimatfilm über das kleine Dörfchen Wacken, welches einmal im Jahr von 50 000 Heavy Metal Fans aus der ganzen Welt besucht wird (wer es nicht kennt Wacken Open Air einmal googeln). Eine kleine Gruppe verschiedener Eingeborener werden vor während und nach dem Festival von der Kamera begleitet und interviewt. Wat häv i lacht - pure Dithmarscher Landkultur. So sind wir hier im Norden ja ja. Unglaublich komisch.

schönstes Zitat: Da sacht die schon wieder KUH!!!!

so nu nehm ich das nochmal mit dem Sandmännchen auf - Kommentare sind willkommen aber denkt dran: Es ist jetzt kurz nach Zwei uhr morgens!  

 

1 Kommentar 27.8.07 02:14, kommentieren